Aluminium – die versteckte Gefahr im Haushalt

Aluminium ist zu einem allgegenwärtigen Begleiter in unserem Alltag geworden. Leicht, gut formbar ist das häufigste Metall in der Erdkruste. Es kann auch Wasser und Strom hervorragend leiten ist deshalb für die Industrie sehr nützlich. Aluminium ist im Trinkwasser und in Nahrungsmitteln enthalten – von Natur aus. Es begegnet uns in der Elektrotechnik, in Verpackungsmaterialien,

Mineralstoffe und die Schilddrüsenfunktion

Es wird geschätzt, dass 40% der amerikanischen Bevölkerung unter Störungen der Schilddrüsenfunktion leidet und Hypothyreose die häufigste Ursache für Beschwerden der Patienten ist, die durch Ärzte in diesem Land beobachtet wurden. (so Barnes und seine Kollegen) Es gibt einige Faktoren, die zur klinischen Schilddrüsendysfunktion beitragen. Zu diesen gehören Erkrankungen, die die Drüse selber oder das

Wie schützen wir uns richtig vor Osteoporose?

Auf drei Sachen sollten wir achten: 1. Körperliche Aktivität 2. Diät 3. Nahrungsergänzung KÖRPERLICHE AKTIVITÄT Eine vorteilhafte Wirkung haben Übungen mit Axialbelastung wie: Gehen, Laufen, Springen oder Tanzen. Sie stärken direkt unsere Knochen. Ebenfalls vorteilhaft sind Konditionsübungen und Gymnastik, z.B. Pilates, Schwimmen, Stretching, Tai Chi oder Yoga, weil diese das Gleichgewicht der Muskelspannung wieder herstellen,

Mineralstoff- und Vitaminmängel bei der chronisch entzündlichen Darmerkrankung

„Unter der chronisch entzündlichen Darmerkrankung (IBD = inflamatory bowel desease) versteht man eine wiederkehrende oder kontinuierliche entzündliche Erkrankung des Darms, die mit Zeiten der Exazerbation ( akute Verschlechterung) und Remission (Nachlassen) verläuft. Die Ursachen dieser Erkrankung sind nicht bekannt, werden jedoch auf eine Fehlfunktion des Immunsystems bei Menschen mit bestimmten, noch nicht vollständig definierten genetischen

Vitamine udn Mineralien – Schutz vor Parasiten

Wir Menschen werden häufiger von Parasiten befallen, als wir vielleicht denken. Madenwürmer, Peitschenwürmer, Spulwürmer …. Viele Menschen wissen nicht einmal, dass sie Träger dieser Parasiten sind. Diese kleinen Monster verursachen Chaos im Körper aus zwei Gründen.

Der Gehalt an Zink und Kupfer im Haar von Kindern mit Nahrungsmittelallergien

Im Jahr 2004 hat die Zeitschrift „Nowa Pediatria“ eine Studie veröffentlicht, die durch die Ärzte: Janina Piotrowska-Jastrzębska, Maria Jolanta Piotrowska-Depta, Maria Borawska, Maciej Kaczmarski, Renata Markiewicz und Katarzyna Hukałowicz durchgeführt und ausgewertet wurde. Diese zeigt, dass „in den Haaren von Kindern mit einer Allergie, der Kupfergehalt höher und der Zinkgehalt niedriger ist als bei der Kontrollgruppe“. Laut dem Zeitschriftartikel wurde „eine Gruppe von 42 Kindern im Alter von zwei Monaten bis drei Jahren untersucht, wobei der durchschnittliche Alter 15 Monaten betrug.

Natrium – Feind oder Freund?

Natrium ist als notwendiges Mineral allgemein verfügbar und kann von unserem Körper leicht absorbiert werden. Wo liegt also das Problem? In diesem Fall ist es der Überschuss an diesem Element. Zu viel Natrium kann unter anderem zu Bluthochdruck, Diabetes, Lebererkrankungen führen sowie die Aufnahme von Calcium hemmen. Die Hauptursache für überschüssiges Natrium ist das Übersalzen von Gerichten sowie der Verzehr von bereits verarbeiteten Lebensmitteln.

Haarmineralanalyse bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen

Autismus ist eine Erkrankung des Nervensystems, die sich durch ernsthafte Schwierigkeiten bei der Kommunikation, sozialen Kompetenzen und sich wiederholenden Verhaltensweisen charakterisiert. Diese Krankheit wird hauptsächlich bis zum 3. Lebensjahr des Kindes diagnostiziert. Die Ursachen von Autismus sind vielseitig. Heutzutage wird davon ausgegangen, dass insbesondere genetische, epigenetische Faktoren sowie Umweltfaktoren eine Rolle spielen. In vielen Bereichen des Gehirns des Kindes können Störungen beobachtet werden, darunter im Kleinhirn, Hippocampus, dem Parietal- und Frontallappen.

Die Unfruchtbarkeit besiegen

Unfruchtbarkeit ist heutzutage nicht nur ein Problem einer jeden sechsten Frau, sondern betrifft auch jeden sechsten Mann. Es wird angenommen, dass dieses Problem das Resultat einer langfristigen Unterernährung, Stress, Vergiftungen und chronischer Infektionen ist.

Allergien – Ursache für die mögliche Entstehung von schweren Erkrankungen

Allergien sind das Ergebnis einer Intoleranz des Körpers auf Umweltstoffe – chemische Substanzen und Nährstoffe. Allergische Reaktionen sind also die Folge von Störungen des Enzym- und Hormonsystems, und letztendlich auch des Immunsystems. Zu den Faktoren, die am häufigsten eine Intoleranz „aus etwas“ hervorrufen, gehören u.a. Impfstoffe, Antibiotika, Schwermetalle, Steroide, Verhütungsmittel, stark verarbeitete Lebensmittel, Reinigungsmittel, Desinfektionsmittel, Kosmetika, Pestizide usw.

Was sind die Ursachen für Bluthochdruck?

Gemäß den Statistiken zur Gesundheit der Bevölkerung in den Industriestaaten, wird Bluthochdruck nicht mehr mit der Fettleibigkeit in Verbindung gesetzt. Dieses Symptom tritt auch bei schlanken Personen auf. Im Verhältnis zur Bevölkerung haben 25% der Menschen im Alter von 20 bis 60 Jahren Bluthochdruck. Dieser Prozentsatz steigt bei Personen über dem 70. Lebensjahr an. Diese

EHA bei Kindern – warum es sich lohnt

Ein Gespräch mit Lucyna Adamus, Kinderärztin Wann ist eine Haarmineralanalyse bei Kindern notwendig? L.A.: Wenn wir sicher sind, dass unser Kind gesund ist, ist eine Haarmineralanalyse nicht notwendig. Doch leider ist das aus der Sicht der Pädiatrie ein seltener Fall. Schauen wir uns unser Kind mit einem elterlichen, liebevollen, doch auch einem etwas kritischen Blick

Belastung des Körpers durch Schwermetalle – Diabetes

Diabetes – eine degenerative Erkrankung mit heimtückischen und gefährlichen Folgen, von der Millionen von Menschen betroffen sind, wobei eine ähnliche Anzahl von Menschen sie hat, ohne noch davon zu wissen. Sie ist die fünftgrößte Todesursache und eine der Hauptursachen für Herzkreislauf-, Nieren- und Augenerkrankungen (einschließlich dem Verlust des Sehvermögens und Augenblutungen), Schädigung des Nervensystems und