Achten Sie auf Ihre Sicherheit! Passen Sie auf sich auf und befolge Sie die Anweisungen – um den Rest kümmert sich Ihr Immunsystem

In letzter Zeit ist auf der Welt das Chaos ausgebrochen. COVID-19, das Coronavirus, das bereits über 200 000 Menschen infiziert hat, ist dafür verantwortlich. Die Europäische Union schließt ihre Grenzen, Tausende von Bürgern der jeweiligen Länder der Europäischen Gemeinschaft warten auf der ganzen Welt darauf, nach Hause zurückzukehren. Wie kann man in einer solchen Situation Ruhe bewahren? In erster Linie geraten Sie nicht in Panik und halten Sie sich an die Anweisungen, die Ihnen und allen anderen in Ihrer Umgebung Schutz gewähren. Ein entsprechendes Verhalten, wenn Sie sich in der Stadt aufhalten, die Einhaltung der auferlegten Quarantäne und der grundlegenden Hygieneanweisungen minimieren das Infektionsrisiko und die Ausbreitung der Epidemie. Können Sie noch etwas tun? Ja, Sie können Ihr Immunsystem stärken, von dem in Wirklichkeit alles abhängt.

Immunität (Latein: Immunitas) ist die natürliche Fähigkeit des Körpers, sich gegen gesundheitsschädliche Faktoren wie Viren, Bakterien, Schimmel und Parasiten zu verteidigen. Die Immunität schützt auch vor der negativen Wirkung von Allergenen, Krebszellen und anderen Bedrohungen. Aus diesem Grund ist die Immunität unabdingbar, aber wissen Sie, wie Sie erfahren können, ob Ihr Immunsystem richtig funktioniert und wie Sie es stärken können?

Das Immunsystem besteht aus Zellen und Organen, die zusammenarbeiten, um den Körper vor äußeren Faktoren zu schützen. Die Strukturen des Immunsystems befinden sich im gesamten Körper und sorgen zusammen mit den Nerven, dem Herzen, dem Bewegungsapparat und dem Magen-Darm-Trakt für das richtige Funktionieren des gesamten Körpers. Das Immunsystem basiert auf einem komplexen und dynamischen Netzwerk von Transmittern. Wenn die Immunzellen mit einem Fremdkörper in Kontakt kommen, stellen sie chemische Substanzen her, die es ihnen ermöglichen, ihre eigene Entwicklung zu regulieren, um andere Zellen zu aktivieren und sie auf die angegriffenen Stellen im Körper zu lenken. Wenn das Immunsystem versagt oder der Körper geschwächt ist, steigt die Anfälligkeit für verschiedene Krankheiten. Ein schwaches Immunsystem bedeuten häufige Erkältungen, wiederkehrende Infektionen, sowie gefährliche (manchmal sogar tödlichen) Auswirkungen verschiedener Viren.

Angeborene und erworbene Immunität

Während wir keinen Einfluss auf die angeborene Immunität haben, die die erste Verteidigungslinie des Körpers ist, da sie genetisch bedingt ist, haben wir einen signifikanten Einfluss auf die erworbene Immunität. Die erworbene Immunität ist spezifisch und entwickelt sich während des gesamten Lebens durch Kontakt mit Antigenen, wie Bakterien, aber auch durch die Einwirkung auf das Gleichgewicht des Mineralhaushalts in unserem Körper. Ernährung, eine eventuelle Supplementierung, körperliche Aktivität, Stress – all dies wirkt sich auf die Immunität unseres Körpers aus und stärkt oder schwächt sie. Ein Ungleichgewicht im Mineralhaushalt des Körpers ist das erste Anzeichen dafür, dass wir nicht genügend Abwehrkräfte haben, um den Kampf gegen ein mögliches Virus zu bewältigen. Deshalb ist es so wichtig, den Zustand Ihres Körpers regelmäßig mithilfe eines nicht-invasiven EHA-Tests zu prüfen.

Bei der Durchführung einer EHA-Untersuchung müssen Sie das Haus nicht verlassen und sich externen Risiken aussetzen. Das Set für die Entnahme einer Haarprobe wird Ihnen nach Hause geschickt. Sie entnehmen eine Probe und senden sie an unser Labor. Das Ergebnis erhalten Sie per E-Mail.

Welche Elemente spielen bei der Stärkung Ihrer Abwehrkräfte eine besonders wichtige Rolle?

Zink und Selen sind Elemente, die besonders effektiv das Immunsystem des Körpers stärken.

ZINK

Forscher des indischen Institute of Medical Education haben in klinischen Studien festgestellt, dass Zink, wenn es innerhalb von 24 Stunden nach dem Auftreten der ersten Symptome einer Erkältung verabreicht wird, die Dauer und Intensität der Krankheit verkürzt. Den Studien zufolge verringert die Einnahme von Zinkpräparaten mindestens fünf Monate lang auch die Häufigkeit des Auftretens von Erkältungen.

Zink wirkt antiviral, insbesondere gegen viele Formen des Rotavirus. In-vitro-Studien haben zudem gezeigt, dass es in hoher Konzentration auch das Poliovirus beeinflusst. Es hat sich herausgestellt, dass die antivirale Wirkung von Zink gleichzeitige die Einnahme von Vitamin C, A und Magnesium wirksam unterstützt. Zinkmangel ist mit einer verminderten Reaktion des Immunsystems und einer erhöhten Anfälligkeit für Virusinfektionen verbunden.

SELEN

Ein Selenmangel kann die Ursache für viele Veränderungen des Immunsystems sein. Zur wichtigsten Veränderung gehört die Unterdrückung der Immunantwort auf eine bakterielle oder virale Infektion.

Labortests an einer Kontrollgruppe krebskranker Organismen haben gezeigt, dass bei Organismen, denen entsprechende Selendosen verabreicht wurden, die Produktion von Antikörpern im Vergleich zu dem Teil der Kontrollgruppe, dem dieses Element nicht verabreicht wurde, um das 20- bis 30-fache anstieg.

Während des gewöhnlichen Stoffwechsels wird jede Zelle ungefähr tausend „oxidativen Treffern“ (aus dem Englischen: „oxidative hits”) pro Tag ausgesetzt. Dieser Prozess trägt zur natürlichen Alterung des Körpers bei. Eine übermäßige Produktion von freien Radikalen oder eine gestörte Radikalproduktion gelten als Ursache für vorzeitiges oder beschleunigtes Altern. Ein Selenmangel führt zur Abnahme der Glutathionperoxidaseaktivität, was zu vorzeitigem Altern, Ansammlung von Lipofuszin und chronischen Entzündungen führt.

Neben den o.g. Hauptelementen beeinflussen auch Kobalt, Natrium, Kalium und andere Elemente das Immunsystem. In der Haarmineralanalyse bestimmen Sie das Niveau von 28 Elementen und erhalten ein vollständiges Bild Ihrer Immunität.

Führen Sie noch heute eine EHA-Untersuchung durch und erfahren Sie, in welchen Mengen die wichtigsten Elemente, die für Ihre Immunität so wichtig sind, in Ihrem Körper auftreten.

Lifeline Diag